Steinfresh Steinfresh

Altpflastersanierung

Damit der Rathausplatz nicht aus den Fugen gerät

Sichere Innenstädte - damit ist unter anderem auch Barrierefreiheit gemeint. Ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen wissen barrierefreie Innenstädte zu schätzen.

Bei der Betrachtung von Marktplätzen und gepflasterten Straßen sieht das oftmals anders aus. Unzureichend verfüllte Fugen sind nach wie vor ein großes Problem und eine riesige Unfallgefahr in vielen Städten. Für Menschen mit Gehstöcken oder Rollatoren sind tiefe Fugen ein echtes Ärgernis und eine stetige Unfallgefahr.

Auch Damen mit hochhackigen Schuhen kennen das leidige Problem. So manche gepflasterten Flächen in den Städten werden vom Frauen gemieden um die teuren Stöckelschuhe zu schonen, die nicht selten in den tiefen Fugen zwischen den Pflastersteinen beschädigt werden, oder auch schon mal stecken bleiben.

Steinfresh setzt sich für barrierefreie Steinflächen ein!


Steinfresh bietet Städten und Kommunen den Einbau fester Fugen an. Die meistens unzureichend verfestigten Fugen älterer Pflasterungen können so mit vertretbarem Aufwand saniert werden. Alle Fugen werden dann mit speziellen Maschinen tiefgehend gesäubert und anschließend mit stabilisierenden Steinfresh-Wertfugen aufgefüllt.

Der zusätzliche Nutzen
Mit der Steinfresh - Sanierungsmethode können Städte und Kommunen mit relativ wenig Aufwand einen größtmöglichen Nutzen für die Bürger erzielen. Erhaltenswerte und oft äußerst stabile Pflasterungen können so erhalten werden. Ein möglicher Fugenbewuchs wird so gut wie verhindert. Die Fläche kann dann auch sicher mit hochhackigen Damenschuhen betreten werden. Zudem sieht eine sanierte Pflasterung sehr ansehnlich aus und lässt sich mit viel weniger Aufwand pflegen.

Zur Entscheidungsfindung ...
... ist auch das Anlegen von Musterflächen möglich, um den zuständigen Entscheidern des Stadtplanungsausschusses eine Entscheidungsgrundlage zu liefern.