Steinfresh Steinfresh

Warum wirkt die Nanobeschichtung auf meinen Steinen nicht schmutzabweisend?

Trotz Nano aufgetragen, war sehr teuer, schon nach 6 Monaten wieder völlig schmutzig.

Professor Stein antwortet:
Nano-Imprägnierungen funktionieren nur an vertikalen Flächen, zum Beispiel an Klinkerfassen, wo Regen an der Nano-Ausrüstung oder der Imprägnierung abprallt und zu Boden fallen kann. Oft sind gereinigte Steinflächen, also horizontale Flächen nach wenigen Monaten schon wieder völlig vergrünt.

Durch das Abprallen werden vom Regen auch lose auf der Fläche befindliche Schmutzpartikel mit aufgenommen und zu Boden geschleudert.

Nano und Imprägnierungen funktionieren allerdings nicht auf Bodenflächen weil Schmutz- und Humuspartikel dort im rauen Stein verbleiben, ob Nano drauf ist oder nicht. Das Wachstum von Algen Moos und Flechten, in den Vertiefungen auf der Steinoberfläche, wird weder durch Nano noch durch Imprägnierungen jeglicher Art verhindert.

Deshalb sprechen viele Hersteller sinnvollerweise auch nur davon, dass ein Wachstum von Algen, Moos und Pilzen vermindert wird. Diese recht geringe Wirkung beruht dann ausschließlich darauf, dass der Stein weniger Feuchtigkeit aufnimmt und somit Algen und Moose nicht so intensiv bewässert werden wie dies bei nicht imprägnierten Steinen der Fall wäre.

Aus den vorgenannten Gründen setzt Steinfresh keine Nano-Ausrüstungen für Steinflächen ein.

Sollte man neue Betonsteine sofort oder erst Jahre später mit Steinfresh schützen?

Neue Pflastersteine sehen doch erst einmal jahrelang gut aus.

Professor Stein antwortet:
Wie bereits erwähnt, werden neue Pflastersteine in der Regel ungeschützt vor Witterung verbaut. Die Lebensdauer von neuen Betonsteinen wird ganz beträchtlich reduziert wenn diese nach der Verlegung keinen dauerhaften Oberflächenschutz erhalten.

Der sofortige Oberflächenschutz mit dem bewährten BSV-Langzeitschutz ist viel einfacher und damit kostengünstiger. Wenn erst Jahre vergangen sind, ist eine Sanierung wegen der Beseitigung von Flechten & Algen erheblich aufwendiger und teurer. Fragen Sie Ihren Steinfresh - Fachmann!

 

Wie finde ich einen Partnerbetrieb in meiner Nähe?

Gibt es eine Liste der Partnerbetriebe?

Professor Stein antwortet:
Es gibt bundesweit über 40 Partnerbetriebe, die eine Steinfresh Stein-Sanierung anbieten. Steinflächen zu sanieren und gegen Witterungskorrosion dauerhaft zu schützen erfordert spezielle Maschinen und die notwendigen Verarbeitungskenntnisse. Sonst wird das nichts. Im Internet finden Sie diese Partnerbetriebe unter www.Steinfresh.de oder von hier direkt zur Startseite und in der Navigation unter "Fachbetrieb in Ihrer Nähe" nach dem nächsten Partnerbetrieb suchen.

Vergrößern Sie dann die Landkarte und Sie finden hganz schnell Ihren Steinfresh - Partnerbetrieb.